COMCAVE.COLLEGE > Weiterbildungen > IT & Medien > Datenbanken (modular)

Weiterbildungen > IT & Medien > Datenbanken (modular)

Bezeichnung:

Administration von Servern und Datenbanken mit Microsoft MCSA und Oracle OCA Zertifizierung

Typ:

Weiterbildung

Termine:

25.11.2019 - 04.05.2020
09.12.2019 - 18.05.2020
13.12.2019 - 25.05.2020
02.01.2020 - 04.06.2020
17.01.2020 - 19.06.2020
23.01.2020 - 25.06.2020
03.02.2020 - 06.07.2020

Praktikum:

Optional/individuell

Abschlussart:

Microsoft-Zertifikat, Oracle-Zertifikat, Trägerzertifikat

Voraussetzungen:

  1. Deutsch in Wort und Schrift.
  2. Gute PC-Kenntnisse.
  3. Ein internes Auswahlverfahren im Rahmen eines Fachgespräches ist mit "gut geeignet" zu bestehen.
Ausnahmen sind in Absprache mit der Academy 2.0 GmbH und dem Kostenträger möglich. Des Weiteren gelten die Zugangsvoraussetzungen des Kostenträgers.

Inhalt:

Die Qualifizierung besteht aus einzelnen auswählbaren Modulen. Diese Bausteine können individuell kombiniert werden.

Datenbankmanagement unter Oracle: OCA Administrator (Dauer: ca. 8 Wochen)

  • Das Oracle-Datenbanksystem im Überblick
  • Konzepte von relationalen und objektrelationalen Datenbanken
  • Daten mit der SQL SELECT-Anweisung abrufen
  • Daten einschränken und sortieren
  • Ausgabe mit Single Row-Funktionen anpassen
  • Datenkonvertierung und bedingte Ausdrücke
  • Aggregation und Gruppenfunktionen
  • Berichte durch die Gruppierung zusammengehöriger Daten generieren
  • Daten aus mehreren Tabellen anzeigen
  • Abfragen mit Unterabfragen lösen
  • Mengenoperatoren verwenden
  • Daten manipulieren
  • Tabellen mit DDL-Anweisungen erstellen und verwalten
  • Andere Schemaobjekte erstellen (Views, Sequences und Indizes)
  • Verwaltung von Benutzer- und Objektrechten
  • Schemaobjekte verwalten
  • Objekte mit Data Dictionary Views verwalten
  • Große Datenmengen bearbeiten
  • Daten in unterschiedlichen Zeitzonen verwalten
  • Daten mit Hilfe von erweiterten Unterabfragen suchen
  • Reguläre Ausdrücke und Groß-/Kleinschreibung unterstützen
  • Die Oracle-Datenbankarchitektur im Überblick
  • Vorbereiten der Datenbankumgebung
  • Anlegen einer Oracle-Datenbank
  • Datenbank-Instanzen
  • Konfiguration der Netzwerkumgebung: Oracle Net Services und Shared Server
  • Speicherstrukturen
  • Benutzerverwaltung
  • Schemaobjekte verwalten
  • Verwaltung von Daten
  • Überwachung und Lösung von Sperrkonflikten
  • Undo-Management
  • Sicherheit der Oracle-Datenbank
  • Ziel der vorausschauenden Wartung
  • Überwachung der Performance
  • Konzepte des Backup und Recovery
  • Datenbank-Backups
  • Datenbank-Recovery
  • Daten verschieben
  • Verbesserung der Performance



Fachpraktische Anwendung

Die fachpraktischen Anwendungen vertiefen den Praxisbezug und ergänzen unmittelbar die tägliche fachliche Kenntnisvermittlung. Die Teilnehmer werden auch während dieser Anwendungs-Phase fachlich betreut.



Microsoft Windows Server 2012 Zertifizierung (Dauer: ca. 12 Wochen)

  • Bereitstellung und Verwaltung von Windows Server 2012
  • Überblick über AD DS
  • Überblick von Domain Controller
  • Installation von Domain Controller
  • Steuerung von Active Directory Domain Services-Objekten
  • Automatisierung der Active Directory Domain Services-Administration
  • Anwendung von IPv4
  • Implementierung des Dynamic Host Configuration Protocol
  • Namensauflösung für Windows Nutzer und Server
  • Installation eines DNS Servers
  • Steuerung der DNS Zonen
  • Überblick über IPv6
  • IPv6 Adressierung
  • Koexistenz mit IPv4
  • IPv6 Überführungstechnologien
  • Steuerung von Festplatten und Volumen
  • Implementierung von Speicherplatz
  • Implementierung von Datei- und Druckdiensten
  • Überblick über Gruppenrichtlinien
  • Verarbeitung von Gruppenrichtlinien
  • Implementierung eines zentralen Speichers für administrative Templates
  • Absichern von Windows-Servern mit Gruppenrichtlinienobjekten
  • Implementierung der Server Virtualisierung mit Hyper-V
  • Steuerung des virtuellen Maschinen-Speichers
  • Steuerung von virtuellen Netzwerken
  • Konfiguration und Fehlerbehebung des Domain Name Systems
  • Wartung der Active Directory Domain Services
  • Verwalten von Benutzer- und Dienstkonten
  • Implementierung einer Gruppenrichtlinieninfrastruktur
  • Steuerung von Benutzerdesktops mit Gruppenrichtlinien
  • Network Policy Server-Rolle
  • Network Access Protection (NAP)
  • Optimierung von Dateidiensten
  • Konfiguration von Verschlüsselung und erweitertem Auditing
  • Implementierung des Updatemanagements
  • Konfiguration erweiterter DHCP-Features
  • Konfiguration erweiterter DNS-Einstellungen
  • Implementierung erweiterter Dateidienste
  • DAC
  • Implementierung von AD DS-Standorten und -Replikation
  • Active Directory Rights Management Diensten
  • Implementierung und Administration von AD FS
  • Network Load Balancing
  • Failover Clustering
  • Business Continuity und Disaster Recovery



Fachpraktische Anwendung

Die fachpraktischen Anwendungen vertiefen den Praxisbezug und ergänzen unmittelbar die tägliche fachliche Kenntnisvermittlung. Die Teilnehmer werden auch während dieser Anwendungs-Phase fachlich betreut.



Bemerkung:

Unterrichtsformen: Dozentengeleitete Vollzeit, wahlweise Präsenz, Telelearning 50 % oder Telelearning 100 % (ortsunabhängig)

Unterrichtszeiten:

  • Dozentengeleitete Vollzeit in Präsenz: Montag bis Freitag von 08:00 - 16:45 Uhr
  • Dozentengeleitete Vollzeit in Telelearning 50 %: Während der Präsenzphase von Montag bis Freitag von 08:00 - 13:00 Uhr. Im Anschluss findet die Schulung über „GECS®“ in vollständiger Telelearning-Umgebung statt.
  • Dozentengeleitete Vollzeit in Telelearning 100 %: Der Unterricht findet über „GECS®“ jeweils von Montag bis Freitag von 08:00 - 16:45 Uhr statt.

Weitere Informationen GECS®"

Thema:

Datenbanken

Förderstelle:

Agentur für Arbeit / BfD / ARGE / ESF etc.
http://www.arbeitsagentur.de

Die Maßnahme ist nach AZAV durch die Cert-IT als fachkundige Stelle zugelassen. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit einer Förderung über einen Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit (SGB III) bzw. JobCenter (SGB II), durch Rentenversicherungsträger, durch den ESF (Europäischen Sozialfonds) oder nach dem Soldatenversorgungsgesetz von bis zu 100 %. Nähere Auskünfte hierzu erteilen die lokalen Agenturen für Arbeit bzw. JobCenter, die Rentenversicherungsträger oder die Berufsförderungsdienste.

Weitere Informationen:

 Infobroschüre Telelearning



Schließen
Zurück