l Partner l Sitemap l Anmeldung l Downloads 
Kostenlose Beratung unter 0800-2222336

Bezeichnung:

Eignungsfeststellung für die Teilnahme an einer IT-Umschulung oder IT-Weiterbildung (Dozentengeleitete Vollzeit in Präsenz oder Telelearning)

Typ:

Umschulung

Termine:

23.06.2019 (Anfrage stellen)
02.07.2019 (Anfrage stellen)
16.07.2019 (Anfrage stellen)
31.07.2019 - 26.09.2019 (Anfrage stellen)
04.08.2019 (Anfrage stellen)
15.08.2019 (Anfrage stellen)
29.08.2019 (Anfrage stellen)

 

Praktikum:

Optional/individuell

Abschlussart:

Herstellerzertifikat, Trägerzertifikat

Voraussetzungen:

Die Maßnahme richtet sich an Arbeitslose sowie von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer, die eine IT-Weiterbildungs- oder IT-Umschulungsmaßnahme absolvieren möchten. Bestimmte berufliche Vorkenntnisse oder Erfahrungen sind für die Teilnahme an dem Kurs nicht erforderlich.

Inhalt:

  • Individuelle Kompetenzfeststellung
  • Anforderungen und Bedingungen in der IT-Berufswelt
  • Arbeits- und Lerntechniken
  • Fachunterricht über Grundlagen der IT 
  • Fachsprache und Fachbegriffe
  • EDV-Grundlagen in Soft- und Hardware
  • Mathematische Grundlagen (erweiterte Grundrechenarten)
  • Betriebswirtschaft und Büroorganisation
  • Englisch (Grundkenntnisse)
  • Einfache Prüfungen nach verschiedenen Themenblöcken

Bemerkung:

Unterrichtsformen: Dozentengeleiteter Unterricht, wahlweise Präsenz, Telelearning 50 % oder Telelearning 100 % (ortsunabhängig)

Thema:

Vorbereitung auf eine Umschulung

Förderstelle:

Agentur für Arbeit / BfD / ARGE / ESF etc.
http://www.arbeitsagentur.de

Die Maßnahme ist nach AZAV durch die Cert-IT als fachkundige Stelle zugelassen. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit einer Förderung über einen Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit (SGB III) bzw. JobCenter (SGB II), durch Rentenversicherungsträger, durch den ESF (Europäischen Sozialfonds) oder nach dem Soldatenversorgungsgesetz von bis zu 100 %. Nähere Auskünfte hierzu erteilen die lokalen Agenturen für Arbeit bzw. JobCenter, die Rentenversicherungsträger oder die Berufsförderungsdienste.

Druckversion

Direkter Link zu dieser Seite

Zurück